Dies ist ein Ausdruck aus www.torfabrik.de

Der 29. Spieltag

Schneckenrennen um Europa

von Marc Basten

Montag, 17. April 2017 - 15:42 Uhr

Die Liga bliebt weiter unberechenbar. Am 29. Spieltag stolperten die Europaanwärter, während im Keller kräftig gepunktet wurde. Prognosen in beide Richtungen bleiben spekulativ.

Schalke unterlag in Darmstadt (Foto: Alex Grimm / Bongarts / Getty Images)
Schalke unterlag in Darmstadt (Foto: Alex Grimm / Bongarts / Getty Images)

Zumindest im oberen Drittel der Liga herrscht nach dem 29. Spieltag Klarheit. Die Spreu hat sich endgültig vom Weizen getrennt. Hinter dem alten und neuen Meister aus München werden Leipzig, Hoffenheim und Dortmund die Königsklassenplätze unter sich ausmachen. Alle drei Teams siegten am Osterwochenende gegen Mannschaften, die sich mehr oder weniger Hoffnungen auf die Europa League machen.

Die Gladbacher Borussia erhielt beim Tag der offenen Tür in Sinsheim einen Dämpfer, Eintracht Frankfurt wurde vom BVB deutlich in die Schranken gewiesen und das Überraschungsteam aus Freiburg von Mitaufsteiger Leipzig mit 4:0 abgefertigt.

Als Gewinner der Kandidaten in diesem Schneckenrennen um Europa darf sich tatsächlich Werder Bremen sehen. Die Hanseaten gewannen das Nord-Derby gegen den HSV mit 2:1 und schoben sich auf den 8. Tabellenplatz vor. Bremen ist punktgleich mit Gladbach und hat das bessere Torverhältnis. Nur ein Beleg von vielen, wie bekloppt die Liga in dieser Saison ist.

Dem HSV tat die Niederlage im Derby richtig weh, hat er doch nur noch einen Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang. Wolfsburg gewann zwar das wichtige Heimspiel gegen Ingolstadt, für eine Befreiung reichte das noch nicht. Dort unten ist und bleibt alles ganz eng beieinander, nachdem die beiden zuletzt so kriselnden Teams aus Augsburg und Mainz jeweils ihre Heimspiele gewinnen konnten.

Mainz rang Hertha BSC mit 1:0 nieder und blieb über dem Strich. Hertha, notorisch auswärtsschwach, sicherte sich dennoch den 5. Rang - den Pleiten der Konkurrenten sei Dank. Dazu gehört auch der 1.FC Köln, der an Berlin hätte vorbeiziehen können, doch die Geißböcke patzten in Augsburg. Dort traf Ex-Borusse Martin Hinteregger und sorgte dafür, dass Köln auf der Stelle tritt. Augsburg belegt weiter den Relegationsrang, doch der Anschluss wurde gewahrt.

Bayer Leverkusen holte im sogenannten Topspiel des Samstags ein 0:0 gegen die Bayern. Die schenkten das ›Sandwich-Spiel‹ zwischen den Madrid-Partien nicht so ab wie seinerzeit unter Pep Guardiola und hätten eigentlich gewinnen müssen. Leverkusen hilft der eine Punkt zumindest in Richtung Klassenerhalt.

Vom Klassenerhalt weit entfernt ist und bleibt Darmstadt 98. Die Lilien entgingen am 29. Spieltag dem rechnerischen Abstieg, indem sie Schalke 04 durch ein Tor in der Nachspielzeit besiegten. Den tapferen Darmstädtern war es zu gönnen, während Schalke nach dem erschreckenden Auftritt in der Europa-League in Amsterdam nun auch in der Liga wieder patzte. Aus Gladbacher Sicht mag man sich freuen, dass Schalke nicht aufschließen konnte, sondern weiter zwei Punkte zurückliegt. Anderseits wird man schmerzhaft daran erinnert, wie unnötig das Ausscheiden in der Europa League gegen solch eine Truppe tatsächlich war ...

Dies ist die Druckversion der Seite:
http://torfabrik.de/querpass/aktuelles/datum/2017/04/17/schneckenrennen-um-europa.html

Copyright © 2000 - 2016 TORfabrik.de [Marc Basten & Olaf Kozany GbR]
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)

Herausgegeben von der Marc Basten - Olaf Kozany GbR, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner:
tops.net GmbH & Co. KG