Dies ist ein Ausdruck aus www.torfabrik.de

Noch keine Klarheit bei Oxford

Borussen trotzen dem Sturm

von Marc Basten

Mittwoch, 03. Januar 2018 - 15:46 Uhr

Die Wetterbedingungen waren am Mittwoch alles andere als ideal, als Dieter Hecking erstmals alle aktuell zur Verfügung stehenden Profis auf dem Trainingsplatz begrüßen konnte. Zum Thema Reece Oxford steht die Entscheidung noch aus.

Lars Stindl lässt sich auch von Wind und Wetter nicht beirren. (Foto: TORfabrik.de)
Lars Stindl lässt sich auch von Wind und Wetter nicht beirren. (Foto: TORfabrik.de)

So ist das mit dem Training im Winter. Am Dienstag sprach Dieter Hecking noch davon, dass man ohne Schnee und Eis in Mönchengladbach ideale Trainingsbedingungen vorfindet. Am Mittwoch gab es zwar kein Schneechaos, doch Sturmtief „Burglind“ wehte einiges durcheinander und brachte zudem ordentlich Regen mit.

Da drohten die Borussen zeitweise abzuheben – und das nicht aufgrund überhöhter Erwartungen. Aber die Gladbacher ließen sich nicht beirren - auch nicht von mitleidigen Hinweisen der wenigen Zaungäste („Wärt ihr doch mal besser nach Spanien geflogen“). Schließlich weiß man aus Erfahrung, dass es auch in südlichen Gefilden keineswegs eine Wettergarantie gibt. Ob Türkei oder Spanien – oftmals mussten die Borussen in den vergangenen Jahren im Wintertrainingslager Einheiten oder Testspiele wegen Wetterkapriolen umplanen.

Zudem gilt: Wer dem Sturmtief trotzt, der wird sich auch am übernächsten Wochenende in Müngersdorf nicht aus den Schlappen pusten lassen. Auch wenn die explizite Vorbereitung aufs Derby erst in der kommenden Woche beginnt, so sind die Antennen aller schon in Richtung des Auftakts ausgefahren. Gut ins Jahr starten und keinen Boden verlieren – das ist die Hauptaufgabe für Hecking & Co.

Bei der stürmischen Einheit am Mittwoch hatte der Trainer alle Spieler dabei, soweit sie aktuell gesund sind. Jonas Hofmann, der gestern noch mit einigen Kollegen beim Laktattest war, trainierte wie geplant mit. Raffel und Christoph Kramer arbeiteten dagegen noch abseits der Mannschaft. Raffael ist nach seinen Wadenproblemen noch nicht ganz so weit, Kramer muss es nach mehreren schmerzhaften ‚Crashs‘ in der Vorrunde noch etwas ruhiger angehen lassen. Beide sollen aber soweit herangeführt werden, dass sie im Derby eine Option sein könnten.

Ob auch Reece Oxford eine solche Option sein wird, ist (Stand Mittwochnachmittag) noch offen. Bislang gibt es keine offizielle Verlautbarung hinsichtlich des Ergebnisses der Verhandlungen – weder aus London, noch aus Gladbach. Oxford gehörte am Dienstag bei der Partie gegen West Bromich Albion nicht dem Kader von West Ham an, wobei es auch Berichte von der Insel gibt, wonach Oxford sich im Training verletzt haben soll. Noch darf also spekuliert werden. Klar ist dagegen der Terminplan der nächsten Tage – sofern das Wetter nicht doch noch dazwischen funkt:

Wie am Mittwoch wird auch am Donnerstag und Freitags (10 Uhr und 15.30 Uhr) jeweils zweimal trainiert. Am Samstag geht es um 15 Uhr auf den Platz, am Sonntag steht in Mainz (15.30 Uhr) das erste und einzige Vorbereitungsspiel des Winters an.

Dies ist die Druckversion der Seite:
http://torfabrik.de/profis/borussia/datum/2018/01/03/borussen-trotzen-dem-sturm.html

Copyright © 2000 - 2018 TORfabrik.de
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)

Herausgegeben von Marc Basten, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner:
tops.net GmbH & Co. KG