Dies ist ein Ausdruck aus www.torfabrik.de

Testspieldoppelpack am Dienstag

Keine großen Experimente

von Marc Basten

Montag, 09. Januar 2017 - 20:21 Uhr

Am Dienstag steht für Borussia Mönchengladbach im Trainingslager in Marbella der Testspieldoppelpack gegen die Würzburger Kickers (14 Uhr) und um 17 Uhr gegen den belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem. Große Experimente wird es nicht geben.

Anweisungen für zwei aus der Dreierkette (Foto: Picturepool / TORfabrik.de)
Anweisungen für zwei aus der Dreierkette (Foto: Picturepool / TORfabrik.de)

Die Vorbereitung bis zum Ligaauftakt in Darmstadt ist kurz, das Trainingscamp in Marbella auch. Nach dem letzten richtigen Trainingstag am Montag findet am Dienstag der Testspieldoppelpack gegen Würzburg und Zulte Waregem statt. Eigentlich hatten die Borussen Testspiele an zwei Tagen eingeplant, doch Dieter Hecking steuerte dagegen. »Ich habe bewusst ein bisschen Einfluss genommen«, erklärt der 52-Jährige. »Ich habe es ganz gerne, wenn die Spiele beide an einem Tag sind, damit alle die gleiche Belastung haben.«

Gerade angesichts des engen Zeitfensters ist das eine vernünftige Lösung. Beiden Begegnungen dürfte eine höhere Bedeutung beigemessen werden als üblich. Schließlich gibt es für Dieter Hecking anschließend nur noch die 2x45 Minuten im Telekom-Cup in Düsseldorf, um seine Mannschaft unter annähernden Wettkampfbedingungen spielen zu sehen.

»Zulte Waregem spielt eine sehr gute Rolle in der belgischen Liga«, sagt Hecking. »Es ist eine spielstarke Mannschaft, die uns sicherlich auch fordern wird, was den Defensivverbund angeht. Würzburg spielt eine richtig gute Saison als Aufsteiger in der zweiten Liga. Sie kommen über die Kompaktheit und wenn man an Darmstadt denkt, werden wir dort auch auf einen sehr unangenehmen, zweikampfbetonten Gegner treffen. Das stellt Würzburg dar.«

Großartig experimentieren wird Dieter Hecking nicht. In Marbella ließ er entweder im 4-4-2 (»Das hat die Mannschaft unter Lucien Favre total verinnerlicht«) oder im 3-4-1-2 trainieren. Für die beiden Testspiele kündigte Hecking an, jeweils im 3-4-1-2 spielen zu lassen.

Im Training beließ es Hecking nahezu durchgängig bei den gleichen Formationen, die auch am Dienstag so aussehen könnten. Eine Elf bildeten Sippel - Rütten, Christensen, Doucouré - Korb, Kramer, Bénes, Wendt - Hazard - Hofmann, Simakala. Heimeroth, Ndenge und Sow kamen hier auch zum Zuge. Die andere Formation blieb dagegen unverändert: Sommer - Jantschke, Vestergaard, Kolodziejczak - Hahn, Strobl, Dahoud, Schulz - Stindl - Drmic, Raffael. Diese Elf könnte man sich durchaus auch zum Pflichtspielauftakt vorstellen.

Auf alle Fälle wird es mehr als nur ein lockerer Aufgalopp, weil sich alle Spieler dem neuen Trainer zeigen wollen. Hecking erwartet sich »Aufschlüsse, die uns weiterbringen werden.« Beide Partien werden im ›Marbella Football Center‹ ausgetragen. Abonnenten von Fohlen-TV können die Spiele live verfolgen, dazu übertragt Sky Sport News HD das Spiel gegen Zulte Waregem im Free-TV.

Dies ist die Druckversion der Seite:
http://torfabrik.de/profis/borussia/datum/2017/01/09/keine-grossen-experimente.html

Copyright © 2000 - 2016 TORfabrik.de [Marc Basten & Olaf Kozany GbR]
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)

Herausgegeben von der Marc Basten - Olaf Kozany GbR, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner:
tops.net GmbH & Co. KG