TORfabrik.de | TF-Mobile

FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach 0:3 (0:2)

3:0! Gelungene Generalprobe in Mainz

von Marc Basten

Sonntag, 07. Januar 2018 - 17:30 Uhr

Mit 3:0 (2:0) gewann Borussia Mönchengladbach am Sonntag das erste und einzige Testspiel der Wintervorbereitung bei Ligakonkurrent Mainz 05. Lars Stindl, Denis Zakaria und Vincenzo Grifo trafen für die Fohlenelf.

Im ersten und einzigen Testspiel der Wintervorbereitung bot Dieter Hecking mit einer Ausnahme eine Startelf auf, die man angesichts der aktuellen Personalsituation (Raffael fehlte verletzungsbedingt) auch in einer Woche beim Rückrundenauftakt in Köln erwarten könnte. Überraschend lediglich, dass Thorgan Hazard zunächst auf der Bank Platz nahm, während Josip Drmić als zweite Spitze begann.

Vor Sommer bildeten Elvedi, Ginter, Vestergaard und Wendt die etablierte Viererkette, Kramer und Zakaria agierten davor. Herrmann und Grifo besetzten die Außenpositionen, Stindl und der erwähnte Drmić spielten vorne.

Beide Teams gingen den Test ernsthaft an und attackierten jeweils situativ früh das Aufbauspiel des Gegners. Die Borussen kamen zu einem ersten Torabschluss durch Stindl (6.) und waren insgesamt am Ball das reifere Team.

Der Führungstreffer in der 13. Minute passte ins Bild. Nach kontrollierter Ballzirkulation spielte Vestergaard einen langen Pass nach vorne, Elvedi zog in die Mitte und gab weiter auf Grifo. Der Ex-Freiburger spielte in den Lauf von Wendt, der das Leder von links vors Tor zog. Drmić verpasste, doch am langen Pfosten stand Stindl frei und traf zum 1:0.

Auch im weiteren Verlauf war Borussia die bessere Mannschaft. Zwei Versuche von Herrmann aus dem Rückraum wurden gerade noch geblockt, Kramer kam nach einer Ecke und einer Kopfballverlängerung von Vestergaard einen halben Schritt zu spät. Defensiv hatten die Gladbacher soweit alles im Griff, ehe sich nach rund 30 Minuten ein paar Nachlässigkeiten einschlichen und das Spiel insgesamt etwas ruppiger wurde.

Mainz blieb allerdings harmlos und die Fohlenelf legte drei Minuten vor dem Pausenpfiff den zweiten Treffer nach. Bei einem zügigen Angriff über die linke Seite spielte erneut Grifo punktgenau in den Lauf des durchgestarteten Zakaria, der mit rechts flach und überlegt ins lange Eck schoss (42.).

Auf der anderen Seite musste sich Sommer nach einem Distanzschuss von Maxim das erste Mal strecken - der Schweizer Goalie parierte den tückischen Aufsetzer (44.).

Zur zweiten Halbzeit ersetzte Jantschke Elvedi, ansonsten blieben die Borussen zunächst unverändert. Mainz war nun aktiver, die Gladbacher hatten Probleme, den Ball zu kontrollieren. Allerdings blieb Mainz im Abschluss harmlos. Ein Schuss aufs kurze Eck von Brosinski (48.) konnte Sommer ebenso wenig in Verlegenheit bringen, wie ein Distanzschuss von Maxim kurz darauf.

Nach gut einer Stunde nahm Hecking einen Dreifachwechsel vor und brachte Cuisance, Hazard und Hofmann für Kramer, Drmić und Herrmann. Das brachte nochmals Schwung in die Reihen der Gladbacher, die zwar die beste Mainzer Chance für Muto zuließen - Sommer war beim Kopfball des Stürmers zur Stelle (64.) -, dann aber den dritten Treffer nachlegten.

Über Cuisance und Stindl kam der Ball zentral durch zu Hazard, der weiter auf halblinks zu Grifo passte. Der Italiener behielt im Strafraum die Ruhe und versenkte den Ball unaufgeregt mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 3:0 (68.).

Damit war die Partie endgültig entschieden. Es gab noch drei weitere Wechsel auf Seiten der Fohlenelf, die das klare Resultat souverän über die Zeit brachte. Das eigene Tor geriet nur noch einmal wirklich in Gefahr, als Sommer nach einem ›Flipperball‹ im Anschluss an eine Freistoßflanke etwas Glück hatte (83.).

Borussia zeigte eine über weite Strecken konzentrierte Vorstellung, war fußballerisch das deutlich bessere Team und ging - eher untypisch für die Gladbacher - bemerkenswert aggressiv zur Sache. Diese Tugenden werden am nächsten Sonntag im Derby gebraucht - die Generalprobe ist jedenfalls gelungen.

Kurzstatistik zum Spiel:

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Elvedi (46. Jantschke), Ginter (77. Herzog), Vestergaard, Wendt - Kramer (62. Cuisance), Zakaria - Herrmann (62. Hofmann), Grifo (71. Villalba) - Stindl (77. Beyer), Drmić (62. Hazard)

Tore: 0:1 Stindl (13.), 0:2 Zakaria (42.), 0:3 Grifo (68.)

Gelbe Karten: - Zakaria, Stindl

Schiedsrichter: Marcel Schütz

Zuschauer: 2.156 Stadion Am Bruchweg Mainz

(c) 2000 - 2016 TORfabrik.de