TORfabrik.de | TF-Mobile

Nur drei Punkte auf Platz 9

Keine Himmelsstürmer

von Marc Basten

Sonntag, 03. Dezember 2017 - 21:23 Uhr

Borussia Mönchengladbach verpasst in Wolfsburg den Sprung auf Platz 2. Die Niederlage war unnötig, doch sie zeigt, dass die Gladbacher trotz des Laufs zuletzt keine Himmelsstürmer sind.

Es gibt diese Spiele, bei denen läuft es. So wie bei Borussias letztem Auswärtsspiel in Berlin, als es nach zwanzig Minuten 3:0 für die Fohlenelf stand und eigentlich niemand so genau erklären konnte, was da passiert war. Genauso gibt es Spiele, in denen passt so gut wie gar nichts. Das war in Wolfsburg der Fall.

Die Borussen begannen sich gerade zu orientieren, als Malli den Führungstreffer markierte. Eine Kette von Unzulänglichkeiten führte zum frühen Rückstand. Ob bei Ginter, Vestergaard oder wieder Ginter - es fehlte das Quäntchen Entschlossenheit und das reichte aus, Wolfsburg den Weg zu ebnen. Gleiches galt beim kollektiven Abwehrverhalten vor dem zweiten Tor.

Eigentlich machten es die Gladbacher dem Endresultat zum Trotz gar nicht so schlecht. Sie hatten auch während der starken Wolfsburger 30 Minuten schon genügend eigene Offensivansätze, bei denen mehr drin war, als letztlich rausgekommen ist. Erst recht nach der erzwungenen Umstellung in der 30. Minute, als Cuisance für Belebung sorgte und Elvedi und Ginter in ihren eigentlichen Positionen stabiler agierten.

Drei Punkte auf Platz 9 - Kein Raum für Träumereien

Weil sich Wolfsburg gleichzeitig zurückzog, übernahmen die Borussen die Kontrolle. Sie erspielten sich vor dem Seitenwechsel mehrere richtig gute Chancen. Doch entweder blieb der letzte Pass hängen, der Punch beim Abschluss fehlte, oder aber es kam das Pech hinzu. Bei den beiden zurecht aberkannten Abseitstoren ging es jeweils um Zentimeter.

Die Konstellation nach der Pause war eine, die man im Fußball x-fach erlebt hat. Die zurückliegende Mannschaft macht das Spiel und drängt auf den Anschlusstreffer, das führende Team verteidigt und lauert auf den entscheidenden Konter. Auch wenn sich Borussia im zweiten Durchgang bei weitem nicht mehr so gute Chancen erspielte wie zuvor, gab es genügend Ansätze. Mehrfach wurde eine vielversprechend durchgeführte Kombination nicht finalisiert.

So kam es, wie es kommen musste. Wolfsburg machte mit dem dritten Tor den Deckel drauf - passenderweise mit einem abgefälschten Sonntagsschuss. Sicher, der Sieg von Wolfsburg ist nicht unverdient und es gibt genügend Kritikpunkte am Auftritt der Borussen. Andererseits muss man es im richtigen Kontext sehen. Trotz der Erfolgsserie zuletzt sind die Gladbacher keine Himmelsstürmer und auf gar keinen Fall ein Bayern-Verfolger. Das sollte jetzt allen klar sein. Der Blick auf die Tabelle sagt alles: Borussia auf Rang 4 hat gerade mal drei Punkte mehr als Leverkusen auf Platz 9. Da bleibt kein Raum für Träumereien.

(c) 2000 - 2016 TORfabrik.de