TORfabrik.de | TF-Mobile

Denis Zakaria

»Wir wollten unbedingt«

von Jan van Leeuwen

Dienstag, 24. Oktober 2017 - 22:42 Uhr

Denis Zakaria stand in Düsseldorf erneut 90 Minuten seinen Mann. Anschließend sprachen wir mit dem Schweizer.

TF: Denis, war es das erwartete Spiel auf Augenhöhe?

Denis Zakaria: Wir wussten, dass es ein starker Gegner ist und wir eine sehr gute Leistung benötigen, um hier zu bestehen. Ich bin wirklich froh, dass wir den nächsten Step gemacht haben. Besonders nach dem Sch...-Spiel gegen Leverkusen.

TF: Wie sehr steckte die Niederlage noch in den Köpfen?

Denis Zakaria: Du kannst das nicht so einfach beiseiteschieben. Ich verstehe immer noch nicht, wie wir so spielen konnten. Es war eine sensationelle erste Halbzeit von uns und dann haben wir uns alles kaputt gemacht.

TF: Mancher schob es auf das Fehlen von Christoph Kramer. Was meinst du?

Denis Zakaria: Wenn ein solch guter Spieler nicht dabei ist, ist das immer schlecht. Aber wir haben Samstag vor der Pause auch ohne ihn überzeugend gespielt. Was danach passiert ist, war ein Blackout. Aber das war die ganze Mannschaft.

TF: Was dachtest du heute, als es den Elfmeter für Düsseldorf gab? Hattest du Angst, dass es wieder einen Einbruch geben würde?

Denis Zakaria: Es wäre natürlich schwerer geworden, wenn sie das Tor gemacht hätten. Aber ich hatte das ganze Spiel ein gutes Gefühl und habe an uns geglaubt. Wir haben gezeigt, dass wir die bessere Mannschaft sind.

TF: Ist Leverkusen damit abgehakt?

Denis Zakaria: Wir müssen daraus lernen. Ein 1:5 ist wirklich zu viel. Uns war klar, dass wir heute unser Ziel erreichen mussten. Wir wollten unbedingt. Das hat geklappt und es wird uns weiterhelfen.

TF: Für uns warst du heute der beste Mann auf dem Platz. Wie bewertest Du Deine Leistung?

Denis Zakaria: Ob ich der Beste war, weiß ich nicht. Ich bin einfach nur glücklich, dass wir gewonnen haben. Es war ein Sieg der Mannschaft.

(c) 2000 - 2016 TORfabrik.de