TORfabrik.de | TF-Mobile

Auswärtssieg

Vieles hat gepasst

von Marc Basten

Sonntag, 15. Oktober 2017 - 21:33 Uhr

Borussia Mönchengladbach holt den ersten Auswärtssieg mit einer überzeugenden Vorstellung in Bremen. Die Mannschaft nutzte das aus, was Werder anbot.

Borussia Mönchengladbach feiert einen verdienten und letztlich auch souveränen 2:0-Auswärtssieg bei Werder Bremen. Bemerkenswert dabei, dass Dieter Hecking die gleichen elf Spieler ins Rennen schickte, die sich im letzten Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund mit 1:6 eine heftige Klatsche abgeholt hatten.

Nun ist Bremen nicht Dortmund, was an diesem frühen Sonntagabend im Weserstadion mehr als deutlich wurde. Bei all der berechtigten Freude über den ersten Auswärtssieg darf nicht verdrängt werden, dass das die schwächste Performance war, die Werder Bremen in den letzten zwanzig Jahren in einem Heimspiel gegen Borussia auf den Platz gebracht hat.

Das soll den Gladbacher Erfolg keinesfalls schmälern, schließlich war es auch ein Verdienst des stabilen Auftritts der Borussen, dass Werder derart auf Sparflamme kochte. Die Gladbacher fanden Lösungen gegen das mannorientierte Pressing in der Anfangsphase und kontrollierten im Verlauf der ersten Halbzeit Ball und Gegner. Hervorzuheben dabei, dass die Borussen es verstanden, im Spiel nach vorne in den richtigen Momenten das Tempo anzuziehen. Das 1:0 in seiner Entstehung war schon bezeichnend, die überragende Aktion von Lars Stindl machte deutlich, dass Borussia den Bremern qualitativ schlichtweg überlegen war.

Dass ausgerechnet Jannik Vestergaard den zweiten Treffer nachlegte, passte für die Fohlen wie die Faust aufs Auge und sorgte für einen richtigen Knacks bei Werder. Nach der Pause gab es nochmal rund zehn Minuten, in denen die Bremer zarte Morgenluft schnupperten. Aber die Borussen erstickten dies rechtzeitig durch konsequentes Abwehrverhalten und permanente Gegenangriffe. Zu bemängeln war in dieser Phase lediglich, dass die Gladbacher nicht vorzeitig mit dem dritten oder vierten Treffer alle Restzweifel beseitigten.

Doch es reichte auch so, weil die Bremer ihrer aktuellen Minusserie Tribut zollten und mit der beginnenden Schlussphase die weiße Fahne hissten. So wurde es ein letztlich souveräner Auswärtssieg für die Borussia, deren Findungsphase zwar immer noch nicht abgeschlossen ist, die sich jedoch durch die Erfolgserlebnisse gegen Hannover und jetzt in Bremen weitere Sicherheit holt. Vieles hat gepasst im Weserstadion - darauf gilt es aufzubauen.

(c) 2000 - 2016 TORfabrik.de