TORfabrik.de | TF-Mobile

Neubau des Fohlenstalls

Internatsplätze verdoppelt

von Marc Basten

Donnerstag, 12. Oktober 2017 - 16:17 Uhr

Borussia Mönchengladbach investiert in die Zukunft. Am Mittwoch erfolgte der Spatenstich für den Neubau des Jugendinternats. Die Kapazität des Fohlenstalls wird verdoppelt.

Der Borussia-Park wächst. Die Baustelle für den ›Großkomplex‹ kennen die Besucher des Areals längst. 31 Millionen Euro wird das Projekt kosten, Ende 2018 soll es fertiggestellt sein. Das gilt auch für den Neubau des Jugendinternats, für das eine Bauzeit von 14 Monaten veranschlagt ist.

Am Mittwoch gab es den ersten Spatenstich für diese ›Investition in die Zukunft‹. Mit 3,5 Millionen Euro wird das Investitionsvolumen für den neuen Fohlenstall beziffert. Borussia kann sich dabei auf die Unterstützung der Santander Bank stützen, die seit vielen Jahren als Co-Sponsor und Hauptsponsor im Jugendbereich auftritt. Die Zusammenarbeit wurde verlängert.

Kapazität auf 24 Plätze verdoppelt

Der neue Fohlenstall bietet künftig 24 Nachwuchstalenten einen Platz. Bislang konnten nur 12 Spieler betreut werden. Durch die Verdoppelung der Kapazität erhofft man sich bei Borussia eine noch gezieltere Förderung der Talente. »Für die Borussia ist eine gute Jugendarbeit und die Entwicklung eigener Talente alternativlos«, sagte Sportdirektor Max Eberl. Gerade in »in Zeiten des Transferwahnsinns mit utopischen Ablösesummen« gebe es nur diesen Weg für Borussia.

Eigene Talente entwickeln, sie auf dem Sprung in den Profifußball begleiten und dort formen - und vielleicht nach einiger Zeit für gutes Geld transferieren - dieses Prinzip wurde bei ter Stegen, Dahoud & Co schon erfolgreich angewandt und wird auch künftig aufrechterhalten. Wobei trotz der erweiterten Kapazitäten bei der Talentförderung das Motto ›mehr Klasse als Masse‹ vorherrscht. »Wir wollen kein Modell Gießkanne, sondern selektiv Talente finden und fördern«, sagt Eberl. Spätestens Ende 2018 im neuen Fohlenstall.

(c) 2000 - 2016 TORfabrik.de