TORfabrik.de | TF-Mobile

Kein Kaltstart

Sippels Serie hält

von Niklas Kirchhofer

Mittwoch, 20. September 2017 - 09:08 Uhr

Tobias Sippel musste sich in der Partie gegen den VfB Stuttgart für den verletzten Stammkeeper Yann Sommer zwischen die Pfosten stellen. Wie in seinen vorherigen zwei Bundesligaeinsätzen zeigte er sich als würdiger Vertreter.

Für Ersatztorhüter Tobias Sippel war der Ausfall von Yann Sommer die Gelegenheit, nach langer Zeit wieder ein Bundesligaspiel für die Borussia bestreiten zu dürfen. Der Keeper zeigte eine gute Leistung, war immer anspielbar und in Halbzeit zwei zur Stelle, wenn er gefordert war. Ein etwas zu riskantes Dribbling im Strafraum zum Ende des Spiels blieb ohne Folgen. Auch wenn er bereits in seinen vorherigen Spielen eine gute Leistung zeigen konnte, steht seine Rolle als zweiter Keeper fest.

Dass er bei den Fohlen nur die Rolle des Ersatztorhüters spielt, ist für den 29-jährigen jedoch kein Problem. Im Gegenteil, der frühere Profi des 1.FC Kaiserslautern fühlt sich wohl beim VfL. »Damals habe ich die Entscheidung, nach Gladbach zu wechseln bewusst getroffen. Ich bin komplett von dem Verein überzeugt und seit meinem ersten Tag hier macht es mir riesengroßen Spaß. Das alles macht die Position als Nummer Zwei deutlich einfacher. Dazu ist das Training jeden Tag super, dort hast du immer eine hohe Qualität«, so Sippel.

Diese hohe Qualität im Training ist sicherlich auch ein Grund dafür, dass Sippel in seinen bislang drei Einsätzen in der Bundesliga immer ein sicherer Rückhalt war. Dass das Spiel gegen den VfB Stuttgart kein Kaltstart für den Torhüter war, liegt aber nicht zuletzt auch daran, dass Borussias Nummer 21 zuletzt Spielpraxis in Testspielen sammeln konnte.

Alle drei Bundesligapartien mit Sippel im Tor endeten mit einem 2:0 für die Fohlenelf. Kommendes Wochenende geht es zum Top-Spiel nach Dortmund. Sollte er auch dort Sommer vertreten müssen, steht ein großes Fragezeichen dahinter, ob diese Serie fortgeführt werden kann. »Mal gucken, ob das am Samstag so bleibt. Yann fühlt sich schon wieder relativ gut. Daher warten wir mal ab, wie es am Samstag aussieht und wer spielt.«

Sollte Sommer fit sein und Sippel wieder auf der Bank Platz nehmen müssen, wäre dies aber kein Problem. »Ich weiß mit meiner Rolle im Verein zu leben. Vor jedem Spiel bin ich immer voll fokussiert, denn ich muss bereit sein, wenn ich spielen darf. Natürlich freue ich mich, dass ich spielen konnte, auch wenn es mir für Yann leidtut, dass er verletzt ist. Es war eine einmalige Chance.«

Nach dem Sieg sprach Sippel davon, welchen Stellenwert dieses Spiel für ihn persönlich hatte. »Auf diese Chance freut man sich dann natürlich extrem. Ich habe heute schon den ganzen Tag mit Lars Stindl auf dem Hotelzimmer darüber gesprochen. Wenn dann angepfiffen ist, ist es aber ein Spiel wie jedes andere auch.«

Mit der Leistung gegen die Schwaben über die gesamte Partie hinweg war Sippel zufrieden. »Die erste Halbzeit war nicht das, was wir heute zeigen wollten. Nach der Pause haben wir dann nochmal eine Schippe draufgelegt. Am Ende haben wir verdient als Sieger das Feld verlassen.« Und das sicherlich auch dank eines guten und sicheren Rückhalts im Tor.

(c) 2000 - 2016 TORfabrik.de