TORfabrik.de | TF-Mobile

László Bénes und der verheißungsvolle Blick in die Zukunft

Richtungsweisend

von Marc Basten

Mittwoch, 05. April 2017 - 22:44 Uhr

Der 1:0-Sieg von Borussia Mönchengladbach über Hertha BSC war verdient und weist die Richtung für die letzten Saisonspiele. Borussia kann nach oben schauen.

Nach dem letzten Wochenspieltag der Saison können die Gladbacher Borussen guten Gewissens den Blick nach oben richten. Durch das hochverdiente 1:0 über Hertha BSC beträgt der Abstand auf den Relegationsrang sieben Punkte, die Berliner als Tabellensechster haben nur vier Zähler mehr.

Auch wenn man sich in dieser verrückten Liga nicht zu sicher sein darf, dürfte sich das Thema Relegation erledigt haben. Der dazu notwendige Heimsieg gegen Hertha war nicht nur dahingehend richtungsweisend. Die Mannschaft verdiente sich den Erfolg durch eine klare Leistungssteigerung gegenüber dem torlosen Remis in Frankfurt.

In der ersten Halbzeit gestattete man Hertha durch eigene Nachlässigkeiten zwar die eine oder andere Gelegenheit zu viel, dennoch waren die Gladbacher insgesamt klar Herr im eigenen Haus. Der zweite Durchgang war eine halbe Stunde lang fast perfekt - nur die weiteren Treffer fehlten.

So blieb immer die latente Gefahr, dass hinten doch ein Ball durchrutschen könnte. Zum Glück konnte Stocker die Großchance in der Nachspielzeit nicht zum Lucky Punch für die Berliner nutzen. Das wäre angesichts des Verlaufs der zweiten Halbzeit alles andere als verdient gewesen. Alleine Jonas Hofmann mit seinen beiden Pfostentreffern hätte frühzeitig für Ruhe sorgen können.

Sei es drum - am Ende können die Borussen drei wichtige Punkte auf der Habenseite verbuchen. Erfreulich natürlich auch, dass László Bénes sein Startelfdebüt mit dem Tor des Tages krönte. Es war eine verheißungsvolle Vorstellung des Youngsters, selbst wenn man einige ›Jungspundfehler‹ nicht unter den Teppich kehren darf.

Bénes nun gleich in die Rolle des Dahoud-Erben zu drängen, wäre ein Fehler. Dieter Hecking machte bereits unmittelbar nach der Partie klar, dass er nichts davon hält, junge Spieler voreilig hochzujubeln. Insoweit darf man sich also sicher sein, dass Bénes weiter behutsam aufgebaut und herangeführt wird. Gleichwohl war der Blick in die Zukunft der Borussia, den Bénes an diesem Abend gewährte, durchaus vielversprechend.

(c) 2000 - 2016 TORfabrik.de