Dies ist ein Ausdruck aus www.torfabrik.de

Nachdreher mit Yann Sommer

»Für die Bayern war es nicht einfach«

von Nadine Basten

Sonntag, 19. März 2017 - 21:13 Uhr

Eine Verletztenliste, die immer länger wird und eine Woche ohne Erfolgserlebnisse – vor dem Spiel hatte niemand damit gerechnet, dass Borussia Mönchengladbach im Heimspiel gegen Tabellenführer Bayern München etwas ausrichten könnte. Letztlich schlugen sich die Borussen gut, auch wenn keine Punkte dabei rumkamen.

Nur Thomas Müller konnte Yann Sommer überwinden (Foto: Lars Baron / Bongarts / Getty Images)
Nur Thomas Müller konnte Yann Sommer überwinden (Foto: Lars Baron / Bongarts / Getty Images)

Eine 0:1 Niederlage gegen den Rekordmeister aus Bayern scheint auf den ersten Blick ein erwartbares Ergebnis zu sein. Wegen der Rückschläge, die die Borussen vor der Partie hinnehmen mussten, wäre auch eine höhere Niederlage nicht überraschend gewesen. Doch die Gladbacher zeigten sich kämpferisch. »Wir haben heute gegen eine super Mannschaft viel investiert und gekämpft«, sagte Yann Sommer, der seine Mannschaft mit einigen ausgezeichneten Paraden im Spiel hielt. »Natürlich verlierst du heute gegen Bayern und bist enttäuscht. Aber außer, dass wir kein Tor gemacht haben, kann man der Mannschaft nichts vorwerfen.«

Tatsächlich war die Leistung, gerade in der Defensive stabil. Und das trotz der Rotation, die nötig war. Denn Christoph Kramer und Mo Dahoud standen aufgrund ihrer Verletzungen aus dem Euro-League-Spiel nicht zur Verfügung. »Es sind im Moment viele wichtige Spieler, die ausfallen«, weiß auch Yann Sommer. »Aber wenn du so viel rotieren musst und dann so gegen den FC Bayern spielst, ist das top. Das zeigt, dass die Mannschaft sehr intakt ist und dass du jeden reinbringen kannst und es trotzdem funktioniert.«

Gerade in der Schlussphase drehte die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking nochmal auf. »Ich fand es super von uns, dass wir nach dem 0:1 einfach weitergespielt haben. Wir haben weiter an uns geglaubt und Druck nach vorne gemacht«, sagte Sommer. Doch die Gladbacher Sturm- und Drang-Phase wurde nicht belohnt. »Wenn wir in den Details ein bisschen genauer gearbeitet hätten – mit den Pässen in die Tiefe, mit Flanken und der letzten Ballannahme – dann hätten wir uns für die gute Leistung belohnen können. Denn für die Bayern war es heute gegen uns nicht einfach.«

Doch am Ende blieb es beim 0:1 und damit der Niederlage gegen die Münchener. Nach den anstrengenden letzten Wochen steht jetzt eine Länderspielpause an, bei der Kräfte getankt werden können. »Eine Pause wird uns jetzt allen guttun«, sagte Sommer. »Die Verletzten können sich gut erholen und wir können danach wieder angreifen.«

Trotz der fehlenden Erfolgserlebnisse in der letzten Woche fand Sommer lobende Worte für seine Teamkollegen. »Die Mannschaft hat bisher einen unglaublichen Job gemacht«. Nach der Länderspielpause muss sich die Borussia dann wieder mit Punkten für ihre Leistung belohnen, denn er Abstand zum Relegationsplatz beträgt nur noch fünf Punkte. Eine Niederlage gegen Bayern München ist dabei zu verkraften, gegen unmittelbare Konkurrenten muss dann aber wieder Zählbares dabei herausspringen. 

Dies ist die Druckversion der Seite:
http://torfabrik.de/kurzpass/news/datum/2017/03/19/fuer-die-bayern-war-es-gegen-uns-nicht-einfach.html

Copyright © 2000 - 2016 TORfabrik.de [Marc Basten & Olaf Kozany GbR]
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

TORfabrik.de ist ein offiziell eingetragenes Magazin bei der
Deutschen Nationalbibliothek (ISSN 1610 - 4919)

Herausgegeben von der Marc Basten - Olaf Kozany GbR, Altenkleusheimer Str. 12, 57462 Olpe

Unterstützt durch unseren Sponsor & Partner:
tops.net GmbH & Co. KG